Bisques-Zweier

Die Vorgabe des Vorgabe nehmenden Gegners wird nicht auf die Löcher verteilt, sondern er kann nach Abschluss jedes Lochs (vor dem Abschlagen der Gegner am nächsten Loch) frei wählen, ob er für das abgeschlossene Loch einen Bisque (Vorgabeabschlag) beansprucht (mehrere Bisques für ein Loch sind zulässig).

Vorgabe: Die Anzahl der Bisques beträgt 5/8 des Unterschieds der Spielvorgaben der Gegner (ab 0,5 aufgerundet) für die 18-Löcher-Runde. Bei Verlängerung nach Regel 2–4 bzw. Stechen nach Regel 33–6 kann von den Bisques für die Runde höchstens ein Bisque pro Loch beansprucht werden.

zurück

 Newsletter An- und Abmeldung